Grabners-Wildspezialitäten Frisches Wildbret vom Reh-, Rot-, Gams- und Schwarzwild!
Grabners-Wildspezialitäten     Frisches Wildbret vom Reh-, Rot-,   Gams- und Schwarzwild!        

Schupfnudeln

Zutaten:

500 g mehlige Kartoffeln
500 g griffiges Mehl
2 Eier
1 Messerspitze Muskatnuss
1 TL Salz Wasser
2 EL Butter Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung Schupfnudeln:

Am besten schon am Vortag die Kartoffeln in der Schale kochen. Danach schälen und kühlen.

Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken. Mit Mehl, Eiern, Muskatnuss und Salz zu einem festen Teig verarbeiten. Da der Teig sehr klebt, immer wieder die Hände und die Schüssel mit Mehl bestreuen.

Die Arbeitsfläche gut mit Mehl bestreuen. Separat eine Schüssel mit etwas Mehl bereithalten. Vom Teig etwa eine große Handvoll nehmen und auf einem bemehlten Brett zu einer Rolle von ca. 3 cm Durchmesser formen. Immer wieder bemehlen! Die Teigrolle in ca. 1 cm breite Stücke schneiden.

Mit den bemehlten Händen die Teigstückchen nunmehr zur typischen „Schupfnudelform“ rollen und in die Schüssel mit dem Mehl fallen lassen. Die Schupfnudeln wieder herausnehmen – die nächsten Nudeln fertigen.

Einen Teil der Schupfnudeln in einen größeren Kochtopf mit leicht wallendem, wenig gesalzenem Wasser geben. Vorsichtig umrühren, damit diese nicht am Topfboden ankleben. Wenn die Nudeln nach ca. ½ Minute aufsteigen, diese aus dem Wasser nehmen und in einem Sieb mit kaltem Wasser abschrecken.

Eine Pfanne heiß werden lassen, die Butter darin zerlassen. Die Schupfnudeln dazugeben, kurz durchschwenken und leicht anbraten.

Tipp: Sehr gut passt zu den Wildgerichten, wenn man unter die fertigen Schupfnudeln 100 g gehackte Walnüsse oder Haselnüsse hebt.